Bildnachweise siehe Impressum
kulturwegweiser
oberlausitz-niederschlesien
Bildnachweise siehe Impressum

Museum Niesky

Niesky | Museum / Sammlung, Veranstaltungsort

Museum Niesky
Zinzendorfplatz 8
02906 Niesky
Tel. +49 3588 25600
Fax +49 3588 255815

Im ältesten Haus Nieskys, einem böhmischen Umgebindehaus, befinden sich heute Museum und Touristinformation. Der Grundstein wurde 1742 vom Leineweber Johann Raschke gelegt, der mit anderen Exulanten das katholische Böhmen verlassen hatte. Er war der erste Ortsvorsteher der neu gegründeten Siedlung der Herrnhuter Brüdergemeine. Die Anordnung der ersten Häuser Nieskys lässt den Plan des Architekten S. A. von Gersdorf erkennen, mit einem zentralen Platz den Gedanken einer gleichgesinnten, christlichen Gemeinschaft gestalterisch umzusetzen. In den Ausstellungen werden die drei prägenden Bausteine der Stadtgeschichte – Herrnhuter Brüderunität, Erziehungswesen am Nieskyer Pädagogium sowie die industrielle Entwicklung der Firma Christoph & Unmack - dargestellt. Ein Ausstellungsschwerpunkt ist die Entwicklung des Holzhausbaus in der Oberlausitz mit seinem reichhaltigen Vorkommen von Schrotholz-, Fachwerk- und Umgebindehäusern bis hin zum industriellen Fertighausbau. Als Firmensitz der Christoph & Unmack A.G. war Niesky zu Beginn des letzten Jahrhunderts das führende Zentrum des modernen Holzbaus. Die Angebotspalette umfasste vorgefertigte Holzbauten für den privaten und kommunalen Wohnungsbau sowie öffentliche Gebäude, ingenieurtechnische Konstruktionen und Hallenbauten mit weltweiten Absatz. Mit einem Bestand von fast 100 Holzfertighäusern gilt Niesky noch heute als Musterstadt für den modernen Holzbau der Weimarer Zeit. Neben einem werkseigenen Architekturbüro arbeiteten prominente Architekten der Moderne für C&U. Konrad Wachsmann startete in Niesky seine Karriere. Begeistert von der industriellen Fertigung experimentierte, forschte und entwickelte er neue Technologien im Holzbau und prägte als Entwurfsarchitekt die Entwicklung entscheidend mit. Ein Holzhaus-Lehrpfad führt vom Museum aus zu den Musterhäusern und Werksiedlungen im Stadtgebiet. Regelmäßige Sonderausstellungen ergänzen das Angebot.

Öffnungszeiten:
Mo 10:00 - 17:00 h
Di 10:00 - 17:00 h
Mi 10:00 - 17:00 h
Do 10:00 - 17:00 h
Fr 10:00 - 17:00 h
So 14:00 - 17:00 h

Museum Niesky
© 2010/Museum Niesky
Museum Niesky