Bildnachweise siehe Impressum
kulturwegweiser
oberlausitz-niederschlesien
Bildnachweise siehe Impressum

Museumshof mit Kaffeeschule

Ebersbach-Neugersdorf | Brauchtum / Heimatkultur, Veranstaltungsort

Museumshof mit Kaffeeschule
Oberer Kirchweg 26
02730 Ebersbach-Neugersdorf

Im Oberlausitzer Ebersbach, nahe dem Spreeradweg, finden Sie einen imposanten Vierseitenhof, unseren 'Museumshof'.

Hier gab es ihn noch, einen der schönsten alten Höfe, der der Modernisierungswut entronnen war. Er schlummerte versteckt und vergessen hinter wild wucherndem Grün, in der ältesten Straße von Ebersbach, dem 'Oberen Kirchweg', Nr. 26.

Die windschiefe Scheune und das arg in Mitleidenschaft gezogene Ausgedingehaus (auch Altenteil genannt) taten der Schönheit des Ensembles keinen Abbruch.

Geschichte

Die Ursprünge lassen sich bis 1482 zurückverfolgen. Der Hof wurde innerhalb der Bauernfamilie Berger von Sohn zu Sohn weitergegeben. Bis im Jahre 1802 ein 'Johann Gottfried Bergmann' das Anwesen für 1.000 Reichsthaler übernahm. Er erbaute den Hof so, wie man ihn auch heute noch vorfindet. Seine Initialen 'JGB' sind im Granit des Türstocks verewigt. Im Laufe der Zeit wechselten die Eigentümer noch mehrmals. Zuletzt waren es die Bauern der Familie Kasper, die den Hof wirklich noch landwirtschaftlich nutzten. Deshalb ist der Name 'Kasperhof' alteingesessenen Ebersbachern noch geläufig.
Viele original erhaltene Details lassen auf einen wohlhabenden Bauherrn schließen. So gibt es elf Gewölberäume, hübsche alte Stuckdecken, kunstvolle Fenstergitter, prunkvolle Granitsäulen und vieles mehr. Und es gibt drei Enthusiasten, die all das erhalten möchten.

Behutsam und möglichst detailgetreu rekonstruieren und reparieren wir alles, was nötig ist und das ist mehr als genug. Der Aufwand ist enorm und egal was man in Angriff nimmt, immer wieder warten unvorhergesehene Probleme auf Lösungen. Der Hof ist eine Herausforderung, auch für alle beteiligten Handwerker. Allein das Aufarbeiten der Fenster nimmt Monate in Anspruch. Doch wir lassen uns nicht entmutigen, denn es gibt nach und nach Fortschritte über die wir uns freuen können.

Es gab auch hilfreiche finanzielle Unterstützung von der Gemeinde Ebersbach, von der 'Deutschen Stiftung Denkmalschutz', dem Regierungspräsidium Dresden und der Stiftung 'Projektentwicklung Umgebindeland'.

Kaffeemuseum

Öffnungszeiten von Ende März bis Anfang November:

Samstag und Sonntag 11.00 bis 17.00 Uhr
Montag 11.00 bis 14.00 Uhr
Dienstag bis Freitag auf Anfrage

Anrufen lohnt sich, denn es ist oft jemand vor Ort, Tel. 0160 4 62 15 66 / Scholz.

Eintritt:

Erwachsene 3,00 €
Schüler 1,50 €
Kinder bis 6 Jahre Eintritt frei

Museumshof
© 2010/Museumshof
© Horst Pinkau, 2010/Museumshof
Kaffeemuseum
© 2010/Museumshof