Bildnachweise siehe Impressum
kulturwegweiser
oberlausitz-niederschlesien
Bildnachweise siehe Impressum
Sa | 09.11.2019 | 18:00 Uhr

Pogromnacht vor 81 Jahren und Fall der Mauer vor 30 Jahren

Görlitz | Görlitz Innenstadt | Diverses, Symposium

Einladung zur ökumenischen Andacht zum Gedenken an die Pogromnacht vor 81 Jahren und den Fall der Mauer vor 30 Jahren
Frauenkirche Görlitz, 9. November, 18:00 Uhr


Görlitz, 4. November 2019 – Zum Gedenken an die Pogromnacht vor 81 Jahren und den Fall der Mauer vor 30 Jahren wird am 9. November, 18:00 Uhr in der Evangelischen Frauenkirche Görlitz eine ökumenische Andacht gefeiert. Der Sprengel Görlitz der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und das Bistum Görlitz gestalten gemeinsam mit der Innenstadtgemeinde und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) die Andacht und laden im Anschluss zum Lichterzug mit Kerzen von der Frauenkirche zur Synagoge, wo der Abschluss des Gedenkens unter Mitwirkung des „Förderkreises Görlitzer Synagoge“ stattfindet.

Hintergrund: Jährliche Andachten und Friedensgebete zum Pogromgedenken haben in der Frauenkirche schon seit den 1980er Jahren einen festen Platz. Besonders im Jahr 1988 kamen zum 50-Jahre-Gedenken an zahlreichen Orten in der DDR viele Menschen zum Gebet und zur Besinnung auf ihre Verantwortung zusammen. An diese Tradition anknüpfend werden seit vielen Jahren in Görlitz das Pogromgedenken und die Erinnerung an die Ereignisse des Herbste 1989 miteinander ökumenisch gefeiert.

Mitwirkende: Generalsuperintendentin Theresa Rinecker (EKBO, Sprengel Görlitz), Bischof Wolfgang Ipolt (Bistum Görlitz), Pfarrer Alexander Stokowski (Evangelische Innenstadtgemeinde Görlitz), Pfarrer Norbert Joklitschke (Katholische Pfarrgemeinde Heiliger Wenzel Görlitz), Pastor Stefan Gelke (Adventgemeinde Görlitz), Orgel: Stefan Händel, Cello: Teresa Vogel, Sprecherin: Maria Pfister, Octavian Ursu (Oberbürgermeister).