Bildnachweise siehe Impressum
kulturwegweiser
oberlausitz-niederschlesien
Bildnachweise siehe Impressum
01.01.2016 - 31.12.2022

Der Bildhauer Ernst Rietschel

Pulsnitz | Galerie im Geburtshaus Ernst Rietschels | Ausstellung

Ernst Rietschel wurde am 15. Dezember 1804 in der Badergasse in Pulsnitz geboren. Das Geburtshaus Ernst Rietschels fiel im 19. Jahrhundert einem Stadtbrand zum Opfer. Die Schwester Rietschels baute mit Unterstützung des Bildhauers das Haus wieder auf. Zusammen mit ihrem Mann nutze sie es als Wohn- und Geschäftshaus. Gemeinsam betrieben sie die Pfefferküchlerei Groschky. Die Pfefferküchlerei Groschky - heute gegenüber beheimatet - sieht sich noch immer in der Tradition Rietschels. Sie hat eine spezielle Hausmarke entwickelt, den Rietschelkuchen. Am Geburtshaus Rietschels wurde bereits 1890 eine Gedenktafel angebracht.
Seit dem Jahr 2000 wird das Geburtshaus Ernst Rietschels vom Ernst-Rietschel-Kulturring e.V. für seine kulturelle Arbeit genutzt. Archiv Im Jahr 2005 konnte der Ernst-Rietschel-Kulturring e.V. das Geburtshaus von der Stadt Pulsnitz erwerben. Neben einer Dauerausstellung zu Leben und Wirken Ernst Rietschels beherbergt das Geburtshaus ein Schaudepot mit der Kunstsammlung des Vereins und die Walter Nessler-Stiftung mit mehr als siebenhundertfünfzig Kunstwerken. Walter Nessler emigrierte 1937 von Dresden nach London, wo er 2001 verstarb. Seine Werke zeugen neben ihrer künstlerischen Qualität von der Geschichte der Emigration deutscher Künstler im 20. Jahrhundert. Nach Anmeldung können die Werke besichtigt werden. Mehr Informationen dazu sind über das Internet - www.nessler-stiftung.de - erhältlich.